Dienstag, 17. Juni 2008

SPENDENAUFRUF


SPENDENAUFRUF

Hallo Leute,


für alle die es noch nicht wissen – am 01.08.2008 werde ich für ein Jahr nach Süd-Indien gehen um im Rahmen eines Freiwilligendienstes (weltwärts) über die Organisation AFS an einem Wasserauffang-Projekt in Gauribidanur in der Nähe von Bangalore arbeiten. Leben werde ich in einer Gastfamilie.

(das Bild stammt nicht von mir - noch nicht)

Wer sich darüber näher informieren möchte
schaue bitte unter: http://www.afs.de/content/view/434/161/

Über AFS wird mir der Flug, die Unterkunft und das Essen sozusagen gestellt. Sprich, die Hauptkosten werden von der Bundesregierung im Rahmen des weltwärts-Projektes getragen. Näheres unter http://www.weltwaerts.de/ . Um es anderen Freiwilligen auch zu ermöglichen an solchen, wie ich finde wichtigen, Projekten teilzunehmen wird darum gebeten, durch Spenden die restlichen Kosten abzudecken. Dies ist auch wichtig, das solche Projekte nicht zugrunde gehen.

Die Spanne von Arm und Reich wird immer größer. Ich finde, uns in Deutschland geht es trotz hoher Arbeitslosenzahlen immer noch sehr, sehr gut. Aus diesem Grund sollte man diejenigen auf dieser Welt unterstützen, die nicht durch ihre Geburt das Glück hatten in einem wohlhabenden Land geboren worden zu sein.

Daher mein Aufruf:

Wer der Meinung ist, solche Projekte sind sinnvoll, und sollten gefördert und unterstützt werden, den möchte ich zutiefst bitten eine kleine Spende zu überweisen.

Das Geld geht einzig und allein an die Organisation AFS. Dahinter steckt ein Solidaritätsgedanke, dass es durch die gesammelten Spenden anderen Teilnehmern ermöglicht wird an solchen Projekten teilzunehmen.

Was geschieht mit dem Geld?

Das Geld fließt in die Programmkosten und Organisationskosten von AFS

Spenden:

Wer spenden möchte – jeder Euro zählt, es muss nicht immer viel sein – den möchte ich bitten das Geld auf mein Konto zu überweisen. Von dort werde ich den Betrag an AFS weietr überweisen. Dazu schreibt Ihr mir eine Email auf meine Adresse (mischa.braeuer@web.de) mit Namen, Adresse, E-Mail-Adresse und den Betrag den ihr gespendet habt und bekommt dann am Anfang des nächsten Jahres eine Zuwendungsbestätigung von AFS zugeschickt (=Spendenbescheinigung, rechtzeitig zur Steuererklärung).

Es soll sich jedoch keiner verpflichtet fühlen. Geld ist in unserem Alter immer knapp, das weiss ich.

Meine Konto-Daten:

Michael Bräuer

Konto-Nr.: 1002804464

BLZ: 120 300 00

Bitte leitet diese E-Mail an alle weiter die Ihr kennt !!!!!!!!!!

Nähere Informationen über den Verlauf:

…werdet Ihr regelmäßig auf dieser Seite finden.

Für alle Spenden möchte ich mich bereits im Voraus bedanken. Auch ein kleiner Beitrag ist ein Beitrag.

Ich wünsche allen einen schönen Tag,

Mit freundlichen Grüßen,

Michael Bräuer (euer Mischa)

Montag, 16. Juni 2008

Projektvorstellung

Hierbei handelt es sich um ein Projekt mit der OUTREACH Organisation in Zusammenarbeit mit der Welthungerhilfe (WHH)

Zur Organisation
OUTREACH arbeitete mit über 27.000 bäuerlichen Frauen und organisierte diese in über 1800 Selbsthilfegruppen. Die Organisation befähigte Kommunen und ermöglichte Ihnen durch mitwirkende Zusammenarbeit die Wasserauffanganlagen selber zu managen in über 75 Projekten.

In Zusammenarbeit mit den lokalen Organisationen wurden 197.000 Rupie zusammengebracht um armen Frauen einen Aufbau von Kleinfirmen zu ermöglichen um so selbstständig Kredit- und Sparmaßnahmen zu tätigen.

OUTREACH ist ebenso eine Resourcen-Organisation, d.h. sie betreibt Verhaltens-Studien, Evaluationsstudien, Zusammenarbeit und bildete sogenannte Non-profit Organisationen aus.

Was wird meine Aufgabe sein:

Ich werde im Projekt "Participatory and Integrated Watershed Development in drought prone area, Gauribidanur", welches durch die WHH unterstützt wird, arbeiten.

Aufgaben:

  • Informationen sammeln und Daten aurarbeiten und auswerten
  • Die gewonnenen Daten mit den Mitarbeitern und der Regierung teilen
  • Analysieren der Daten und Problemlösestrategien entwickeln
  • Erfolgsstories schreiben, Fallstudien und Dokumentation des Fortschritts
  • Teilnahme an Projekt-Treffen, Workshops anleiten und ausbilden

Verantwortungen:

  • Systematische Dokumentation
  • Informationen mit der Kommune teilen